Wasserwirtschaft - Ingenieurgesellschaft Dr. Ing. Nacken mbH

INGENIEURGESELLSCHAFT DR. ING. NACKEN MBH
INGENIEURGESELLSCHAFT DR. ING. NACKEN MBH
INGENIEURGESELLSCHAFT DR. ING. NACKEN MBH
INGENIEURGESELLSCHAFT DR. ING. NACKEN MBH
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wasserwirtschaft

Oberflächenabfluss nach Extremniederschlägen
Untersuchung des Oberflächenabflusses für das gesamte Gemeindegebiet bei Starkniederschlägen und Erstellung eines strategischen Maßnahmenplanes für den Rückhalt vor den Ortslagen.
Auftraggeber: Gemeinde Waldfeucht

Alternative Entwässerungssysteme für Kraftwerksreststoffdeponien
Machbarkeitststudie für alternative Oberflächenabdichtungssysteme von KWR-Deponien. In dem wasserwirtschaftlichen Nachweis wurde die hydraulische Belastung für die Entwässerungsschicht der Oberflächenabdichtung mit Hilfe eines hydrologischen Modells bestimmt, der Abflussvorgang und der maximale Einstau der Entwässerungsschicht wurden mit Hilfe eines dreidimensionalen instationären Grundwassermodells mit freier Oberfläche simuliert.
Auftraggeber: RWE Power AG

Regelbasierte Kanalnetzsteuerung gem. EG-WRRL
Für das gesamte Entwässerungsnetz der Stadt Wassenberg wurde eine regelbasierte Abflusssteuerung mit einer Steuerungsstrategie vor dem Hintergrund der Vorgaben der EG-WRRL erstellt.  Die Steuerungsstrategien wurden in hydrologischen Langzeitsimulationen, hydrodynamischen und regelbasierten Modellen entwickelt.
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur

Generalentwässerungspläne
Der GEP ist das wichtigste übergeordnete Planungsinstrument in der kommunalen Abwasserbeseitigung. Unsere Leistungen: GIS-gestützte Versiegelungsermittlung, Hydrodynamische Simulation, Nachweis der Einstau- und Überstauhäufigkeit, bauliche und hydraulische Sanierungsplanung inklusive Nachweissimulation, Zustandsbewertung
Auftraggeber: Stadt Wassenberg

Integrale Wasserwirtschaft in Bergsenkungsregionen
Große Teile des LINEG-Gebietes unterliegen bergbaulich bedingten Reliefveränderungen durch Bergsenkungen, die sich weitreichend auf das Gewässersystem und die Fließverhältnisse auswirken. Durch die historische Entwicklung ist hieraus ein komplexes Entwässerungssystem entstanden, dass mit zahlreichen Grundwasser- und Oberflächenwasserpumpanlagen die Entwässerung des Gebietes sicherstellt. In einer Machbarkeitsstudie werden die Sicherstellung einer nachhaltigen Bewirtschaftung und die Optimierung der ökologischen Verbesserung des Gesamtstystems geprüft.
Auftraggeber: LINEG

Nachweise nach BWK-Merkblatt 3 bzw. 7
Im Rahmen der Erteilung neuer wasserrechtlicher Erlaubnisse für Gewässereinleitungen aus Entwässerungssystemen gemäß WHG wird von der Genehmigungsbehörde die Einbeziehung des BWK-Merkblattes M3 bzw. M7 jeweils für das zusammenhängende, geschlossene Siedlungsgebiet gefordert. Das BWK-Merkblatt M3 stellt ein Verfahren zur immissionsbezogenen Beurteilung der Wirkung von Misch- und Niederschlagswassereinleitungen aus Kanalisationsnetzen in oberirdische Fließgewässer unter Berücksichtigung örtlicher Verhältnisse dar.
Auftraggeber: Wasserverbände und Kommunen

2D-Strömungssimulation
Ziel des Projektes war, die Hochwassersicherheit zu erhöhen und nach Möglichkeit eine lokale ökologische Verbesserung im Gewässersystem aus Schwalm und Laarer Bach östlich von Brüggen zu erreichen. Mittels 2D-Strömungsmodellierungen (Hydro_AS-2D) wurde die Gestaltung eines verzweigten Gewässersystems von Schwalm und Laarer Bach unter Berücksichtigung der Entwicklungsmöglichkeiten für das Gewässer und des Hochwasserschutzes untersucht.
Auftraggeber: Schwalmverband
Ingenieurgesellschaft Dr. Ing. Nacken mbH
©
Ingenieurgesellschaft Dr. Ing. Nacken mbH
©
©
Ingenieurgesellschaft Dr. Ing. Nacken mbH
©
Ingenieurgesellschaft Dr. Ing. Nacken mbH
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü